Oktober 2015
Turnier in Leuven

Microsoft Word - Turnierbericht Leuven 2015.pdf_page_1

Damen-Bundesliga

12.09.2015

SC Moskitos  :  RSC Cronenberg  3 : 5  ( 2 : 1 )

Überraschend viele Zuschauer wollten sich den Saisonauftakt der Damen-Rollhockeybundesliga in Wuppertal nicht entgehen lassen. Und sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn sie sahen ein äußerst spannendes, kampfbetontes Spiel. die Hausherren dominierten dabei zu Beginn und waren in der 7. Min. durch Naomi Lückenhaus nach einer tollen Kombination erfolgreich. Erst langsam bekamen die Cronenberg etwas Luft, und nachdem die Moskitos wieder einige Chancen liegen ließen, fiel in der 24. Min. der Ausgleich. Aber postwendend schlug Yolanda Kahmann, die bei ihrem Debüt für viel Wirbel sorgte, in der 25. Min. zu: 2 : 1.  Nach der Pause erhöhte Cronenberg weiter den Druck und konnte durch einen Fernschuss wiederum ausgleichen (28.). Noch einmal gingen die Moskitos durch einen Direktabnahme von Naomi in der 31. Min. in Führung.  Aber nur 2 Min. später erzielten die Cronenbergerinnen innerhalb von 120 Sek. zwei Treffer und lagen so zum ersten Male in Führung. Dadurch versuchten die Moskitos noch einmal alles, um den Ausgleich zu erzielen, Chance um Chance wurde herausgespielt und 2 Min. vor Schluss auch noch die Torfrau rausgenommen: es half leider alles nichts. Wenige Sekunden vor Abpfiff trafen die Cronenbergerinnen zum entscheidenenden 3 : 5 ins leere Tor. Trainer Marcus Brockmann äußerte sich nach dem Spiel trotz der Niederlage mit der Spielweise und dem Einsatz seiner Spielerinnen sehr zufrieden, und dass das, was er gesehen hatte, ihn positiv in die Zukunft blicken ließe.

Annabelle Kahmann (TW), Kira Stöckmann (TW), Sarah Thronberens, Maike Johannsen, Katja Hauck, Yolanda Kahmann, Tabea Lückenhaus, Naomi Lückenhaus, Julia Krause, Karoline Hainbuch

Juni 2015

U15-Nationalmannschaft

Erste Erfahrungen auf internationalem Parkett

(tg) Europameisterschaften für U15-Nationalteams sieht der europäische Verband noch nicht vor, erst ab der U17 werden international die Kräfte gemessen. Der DRIV erlaubt sich dennoch den Luxus, in der jüngeren Altersklasse unter der fachkundigen Regio von Hans-Werner Meier schon eine Auswahl zu bilden. Damit diese frühzeitig lernt, wie hoch die Trauben auf internationalem Parkett hängen, steht im Frühsommer immer eine Turnierteilnahme in Spanien auf dem Programm. Als Titelverteidiger reisten die deutschen Jungadler somit vom 26.- bis 18. Juni nach La Coruna.

Bundestrainer Hans-Werner Meier musste aus gesundheitlichen Gründen die Reise kurzfristig absagen, für ihn leitete der Darmstädter Micael Barreto das Team, das in diesem Jahr mit einer sehr jungen Auswahl antrat. So lautete die Prämisse dann auch „Erfahrungen sammeln“, denn die Konkurrenz aus Spanien war im Schnitt gut ein bis zwei Jahre älter.

Nach einem freitäglichen Frühtraining stand dann am späten Nachmittag der erste Vergleich an, die Regionalauswahl Kataloniens wartete auf dem Parkett – und zeigte den Jungadlern gleich einmal, wie rau der internationale Wind bläst: 0:8 (0:4) lautete das Resultat aus deutscher Sicht. Nur unwesentlich besser lief es gegen die Gastgeber von Compania de Maria, doch gelang der DRIV-Auswahl beim 1:7 (1:4) immerhin ein Ehrentreffer.

Die bei den deutlichen Niederlagen gesammelten Erfahrungen setzten die DRIV-Talente jedoch am Samstag gleich auf dem Spielfeld um, gegen AD Penafiel aus Portugal zeigte das Team seine beste Leistung und hatte bis zum Schluss die Hoffnung, wenigstens einen Punkt zu ergattern. Mit 2:3 (1:2) fiel die Niederlage entsprechend knapp aus.

Ein echtes Highlight gab es dann noch am Montagvormittag, dank der langjährigen Kontakte nach La Coruna durfte die U15-Auwahl am Camphockey Coruna teilnehmen, der Talentsichtungsschmiede des örtlichen Erstligisten und spanischen Vizemeisters HC Liceo. Entsprechend hochkarätig war der Trainerstab besetzt, unter anderem mit dem Co-Trainer der spanischen U17-Nationaltrainer Josep Bassagana und dem ehemaligen iberischen Nationalspieler Pablo Cancela, derzeit beim italienischen Meister Forte die Marmi in Diensten. Die Torhüter waren derweil unter den Fittichen von Guillermo Torsera (CP Cerceda) und Martin Barros (Candelaria SC).

Hier gab es etliche sportliche Tricks und Kniffe für die Jungtalente, die ihren freien Nachmittag dann zu einem Strandbesuch nutzten. Aber auch die Kultur kam nicht zu kurz: an ihrem letzten Tag besichtigte der U15-Tross noch die Pilgerstadt Santiago de Compostella.

U15 Deutschland: Till Mertens (RSC  Cronenberg), Fabio Silva (ERG Iserlohn); Nick Hülsmann, Tom Drübert (beide RSC  Cronenberg), Leandro Silva, Marco Aleixo (beide ERG Iserlohn), Paul Ronge, Eric Krämer (beide IGR Remscheid), Nick Brikmann (SCM Wuppertal), Nick Heinrichs (TuS Düsseldorf-Nord), Gideon Liebmann (RSC Chemnitz).

Foto (DRIV/Compania de Maria):

U15_La_Coruna_20152.jpg

 

Mai  2015

9.5.2015

Spielbericht SC Moskitos gegen ERSC Schwerte

Ein grundsolider, abgeklärter Auftritt und ein bärenstarker Torwart waren Grund für den 4:2 (3:1) Erfolg gegen den ERSC Schwerte.

Konzentriert gingen die Moskitos von Anfang an ins Spiel, und schon nach 5 Minuten erzielte Yannic Brockmann mit einem sehenswerten Schuss das 1:0. Danach wurden kaum Chancen zugelassen, aber auch die eigenen  nicht verwertet – wie so oft in den vergangenen Spielen. Und so war es fast logisch, dass Schwerte in der 14. Minute durch einen Schlenzer zum Ausgleich kam.  Die Moskitos hielten aber das Tempo hoch, und endlich wurde auch wieder getroffen: 2:1 durch Dennis Meuer (19.) und wiederum Yannic zum 3:1 durch einen verwandelten 6er kurz vor der Halbzeit (23.).

In der 2. Halbzeit bemühten sich die Schwerter, die bei einem Sieg die Moskitos vom 2. Tabellenplatz verdrängt hätten, mehr Druck aufzu- bauen. Jetzt kam die große Zeit von Dennis Bauckloh im Tor: alles was auf sein Tor kam, wurde abgewehrt, und nach dem 4:1 durch den dritten Treffer von Yannic in der 31. Minute hielt er in der 37. nach dem 10. Teamfoul den fälligen Direkten und in der 43. auch noch einen 6er. Nur einmal musste er noch hinter sich greifen: in der 45. Minute gelang den Schwertern das 4:2 (45.). Danach warfen die alles nach vorne, aber Dennis ließ sich nicht noch einmal bezwingen.

Es spielten: Dennis Bauckloh, Yannic Brockmann, Dennis Meuer,    Tobias Lucht, Robin Hauck, Julian Kahmann, Philipp Kirtyan, Tobias Lückenhaus

02.05.2015

SC Moskitos  :  ISO Remscheid  4  :  4  ( 2 : 1 )

In einem rassigen Spiel trennten sich die Moskitos und die ISO Remscheid heute mit 4 : 4.                                                               Die Moskitos waren zwar über die gesamte Spielzeit die überlegenen Mannschaft, schafften es aber nicht, ihre vielen Chancen in entsprechende Tore umzuwandeln. Durch schnelle Konter kamen die Remscheider immer wieder gefährlich vor das Moskito-Tor und nutzen diese dann eiskalt, wenn auch mit unter glücklich aus.

In der 8. Minute gingen die Moskitos durch Phillip Kityan in Führung und erzielten in der 19. Minute durch den Benjamin Julian das 2 : 0. Doch postwendend schossen die Remscheider der Anschlusstreffer zum Pausenstand.

Dem glücklichen Ausgleich ( Dennis Baukloh rutschte der Ball durch die Schoner ) in der 25. Minute folgte bereits in der 29. Minute durch Julian Peinke nach feiner Einzelaktion die erneute Führung.  Doch wie schon vorher konnten die Remscheider im direkten Gegenzug wieder ausgleichen, schlimmer noch, in der 36. Minute sogar erstmals in Führung gehen. Nun begann ein Sturmlauf auf das Remscheider Tor und Tobias Lückenhaus war es vorbehalten, den erneuten Ausgleich zu schießen. Aber mehr sprang am Ende leider nicht heraus,  etliche gut heraus gespielte Chancen wurden leichtfertig oder überhastet vergeben, ( auch ein Penalty konnte nicht im Tor untergebracht werden ) so dass sich am Ende die Mannschaften mit dem leistungsgerechten 4:4 zufrieden geben mussten.

Der SC Moskitos spielte mit:

Tor: Dennis Baukloh, Maurice Brockmann

Feld: Julian Peinke, Phillip Kirtyan, Tobias Lucht, Robin Hauck, Dennis Meuer, Tobias Lückenhaus, Julian Kahmann

 

April 2015

Spieltag:  U 17   19.04.2015

SCM – Lichtstadt    20  :  0

Im ersten Spiel des heutigen Tages war der RC de Lichtstad zu Gast.

Die Mannschaft aus den Niederlanden, die mit einem männlichen Spieler im Tor und zum Rest aus einer resoluten Mädchenmannschaft zusammengesetzt ist, hat es geschafft, gefühlte 3 Male auf unser Tor zu schießen.So muss man sich auch nicht wundern, dass zahlreiche Torchancen für uns heraussprangen und in Tore umgesetzt wurden.Die Niederländer wurden in der eigenen Hälfte gedrängt und mit schön herausgespielten Toren überrollt.

So hätte das Ergebnis mit 20:0 auch höher ausfallen können.

Die Lichtstädter hätten sich auf jeden Fall nicht beschweren dürfen.

Stand zur Halbzeit: 14:0

Endergebnis: 20:0

SCM – Krefeld:  3  :  5

Im zweiten Spiel war der HSV Krefeld zu Gast.

Die Mannschaft aus Krefeld spielt schon seit Jahren zusammen und das sah man auch heute. Obwohl wir vom Spielanteil her mässig überlegen waren, konnten wir dies nicht in Tore umsetzen und so ging man mit 2:2 in die Halbzeit.

Im zweiten Spielabschnitt war der Krefelder Torhüter der große Rückhalt und vereitelte zahlreich sehr gute Chancen für uns. So kam es, dass die Konter des Gegners eiskalt ausgenutzt und in Tore umgesetzt wurden, leider gegen uns. Aber man kann nicht jedes Spiel gewinnen, auch wenn man besser war – Wer die Tore macht, der gewinnt.

Es war trotzdem ein sehr gutes Spiel zweier starker Mannschaften.

Und so geht auch das Ergebniss mit 3:5 für Krefeld in Ordnung.

Stand zur Halbzeit: 2:2

Endergebnis: 3:5

Tor: Kira Stöckmann

Feld: David Stöckmann, Jan Riethmüller, Jörn Spiecker, Nick Brikmann, Yolanda Kahmann, Julian Kahmann

Spieltag:  2. Herren BL > 11. + 12. April 2015

SV Allstedt  :  SV Moskitos   ( 6  :  6 )

Am vergangenen Wochenende reiste unsere Herrenmannschaft gen Osten  um Samstagnachmittag und Sonntagvormittag ihre Spiele gegen den SV Allstedt zu bestreiten.

Beide Spiele wurden von derartigen Provokationen, Pöbeleien und Beleidigungen Richtung Spieler, Trainer und Schiedsrichter überschattet, dass das Sonntagsspiel kurz vor dem Spielabbruch stand.

Die anfängliche Feldüberlegenheit unserer Herren wurde schnell durch die maroden Platzverhältnisse und den schon erwähnten Zuschauern zu nichte gemacht. Es schlich sich mehr und mehr eine gewisse Unsicherheit ein und man ging mit einem 2:2 Unentschieden in die Halbzeit. Die Halbzeit kam zur rechten Zeit um wieder zur Ruhe und eigenen Konzentration zurück zufinden.

Mit neuem Elan ging es in die zweite Halbzeit und wir gingen schnell mit einem Doppelschlag mit 4:2 in Führung. Aber auch in der zweiten Hälfte ließ man sich wieder aus dem Konzept bringen, es entstand ein offener Schlagabtausch der letztendlich für den 6:6 Endstand sorgte.

 SV  Allstedt  .  SV Moskitos  ( 4  :  3 )

Das Sonntagsspiel fing seitens der Zuschauer genauso an wie das Samstagsspiel aufhörte nur mit dem Unterschied,  dass sich die Moskitos diesmal nicht von ihrer Spielweise abbringen liessen.  Lag man in der ersten Halbzeit gegen eine nur auf Konter ausgelegt Allstedter Mannschaft noch 3:1 zurück, wurde die zweite Hälfte seitens der Moskitos immer offensiver gestaltet. Allstedt wurde mehr und mehr in der eigenen Hälfte festgesetzt, Angriff auf Angriff rollte auf das gegnerische Tor und wurde mit 3:0 Toren zum 4:3 Entstand belohnt.

Als Spielverderber für beide Mannschaften zeichneten sich die jeweiligen Torhüter aus, die auf beiden Seiten hervorragende Leistungen zeigten.

Die mannschaftliche Geschlossenheit der Moskitos machte letztendlich den kleinen Unterschied aus.

Es Spielten:

Dennis Baukloh und Maurice Brockmann im Tor Dennis Meuer, Robin Hauck(1), Philipp Kirtyan(1), Yannic Brockmann (6), Tobias Lucht(1), Tobias Lückenhaus(1),

März 2015

2. Herren-Bundesliga 21.03.2015

ERSC Schwerte  :  SC Moskitos  ( 3 : 7 )

auf den 2. Platz in der Tabelle der 2. BL wollten lt. Schwerter Lokalpresse die Spieler des ERSC Schwerte mit einem Sieg gegen die Moskitos klettern. Dass daraus nichts wurde, lag zum einen daran, dass die Heimmannschaft nicht das Format hatte, zum anderen, dass sich die Moskitos im 2. Durchgang nicht mehr die Lethargie der Schwerter aufzwingen ließ.

In einem Spiel auf schwachem Niveau, was Tempo und Spielwitz anging, dauerte es bis zur 7. Min., ehe Julian Peinke zum ersten Male einschießen konnte. Wie auch immer, Schwerte konnte bereits eine Min. später ausgleichen. Dadurch geschockt, passten sich die Moskitos dann endgültig dem Spielniveau der Gastgeber an und es dauerte bis zur 18. Min., dass Tobi Lucht traf und eine weitere Minute später Julian zum 1 : 3 vollendete. Doch postwendend fiel das 2 : 3, welches auch den Halbzeitstand bedeutete.       Nach dem Wechsel machten dann aber die Moskitos ernst: es wurde schneller gespielt, besser kombiniert und vor allem ließ man sich nicht mehr von den theatralischen Einlagen einiger Gegenspieler provozieren. Folgerichtig fielen dann die weiteren Treffer  (33. / Julian – 35. / Tobi Lucht -41. / Robin Hauck – 42./ Julian ) zum 2 : 7. Den letzten Treffer des Tages gelang dann noch den Schwerten zur Ergebnisverbesserung und Endstand zum 3 : 7.

Maurice Brockmann, Dennis Bauckloh, Yannik Brockmann, Julian Peinke, Dennis Meuer, Tobias Lucht, Philipp Kirtyan, Robin Hauck

U 17  ( 22.03.2015 )

SC Moskitos  :  RESG Walsum  ( 4 : 4 )

Im ersten Spiel des Tages mussten sich die Mannschaften erst einmal an die rutschige bahn  in Krefeld gewöhnen. So war es auch kein Wunder, dass die Moskitos nach 12  Minuten bereits mit o : 2 zurück lagen. Nach gutem Zusammenspiel und auch etwas Glück konnte man aber noch bis zur Pause ausgleichen. In der 2. Spielhälfte erspielten sich die Moskitos zahlreiche Torchancen, so dass Walsum sich nicht hätte beschweren dürfen, wenn sie das Spiel verloren hätten. In den letzten 2 Min. drehten sie nach der 4 : 2 Führung der Moskitos noch das Spiel zum 4 : 4.

SC Moskitos  :  Bison Calenberg  ( 21 : 2 )

Nach der Einspielphase gegen Walsum hatten sich die Moskitos auf den Boden eingestellt und ließen den Calenbergern keine Chance. Fast im Minutentakt fielen die Tore wie reife Früchte und bereits zur Halbzeit stand es 10 : 2. Im 2. Abschnitt das gleiche Bild,  unermüdlich wurde ein Angriff nach dem anderen auf das Tor des Gegners gefahren und ein Tor nach dem anderen zum Endstand von 21 : 2 erzielt.

Yolanda Kahmann, Julian Kahmann, Nick Brikmann, David Stöckmann, Jörn Spiecker, Jan Riethmüller

 

U 15 ( 15.03.2015 )

SC Mokitos  :  SVg Herten  (  11 : 0 )

Am Sonntag den 15.03. spielten die Moskitos in der eigenen Halle im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Herten. Kurz nach dem Anpfiff ging ging die Mannschaft der Moskitos mit 1:0 in Führung. In einem sehr entspannten Spiel zogen die Moskitos so schnell in Richtung Sieg, so dass es bis zur Halbzeit 8:0 stand. Nach dir Halbzeit sah man von der Mannschaft ein sehr schönes Spiel, wo sie  wieder einmal zeigten, wie man als Mannschaft schön zusammen spielt. Die Gäste aus Herten hatten nicht viel dagegen zu halten und so lautete der Endstand 11:0 für die Moskitos. Es war ein schönes und faires Spiel.

 SC Mokitos  :  SKG Herringen  ( 13  :  2 )

In der zweiten Partie des Tages trafen die Moskitos auf die Mannschaft des SKG Herringen. Auch in diesem Spiel dominierte die Mannschaft der Moskitos von Anfang an. Dem 1:0 folgte sehr schnell das 2:0. Nach dem 4:0 freuten sich die Gäste  über den Anschlusstreffer zum 4:1. In der Euphorie der Herringer ist ihnen kurz danach das 4:2 gelungen. Das gab den Moskitos den Ansporn und sie schossen bis zur Halbzeit noch zwei weitere Tore zum 6:2 Halbzeitstand. Nach der Halbzeit zogen sie ganz in Ruhe weiter bis zum 13:2 Endstand. Auch diese Aufgabe hat die Mannschaft der U15 wieder wunderbar gemeistert. Schön mit anzusehen ist, wie auch die neuen Spieler in die Mannschaft integriert werden.

Damenmannschaft

DRIVE – Pokal  11.03.2015

SC Moskitos Wuppertal – ERG Iserlohn 2:8 (0:6)

Manche Fans der Moskitos-Damen hatten gehofft, dass das gestrige Spiel im Pokal gegen Iserlohn doch nicht das letzte Pflichtspiel in dieser Saison sein würde. Aber letztlich mussten sich die jungen Spielerinnen des SC Moskitos der geballten Erfahrung und individuellen Klasse der ERGI geschlagen geben.

Von Anfang an merkte man, dass am Wochenende für die ERGI das Final Four Turnier im CERS Woman`s Cup bevorsteht, und so wurde richtig Gas gegeben, um sich für diese Champions-League einzuspielen.  So dauerte es auch nur bis zur 3. Minute, dass das 0:1 durch Maren Wichardt fiel. Die Moskitos versuchten zwar dagegen zu halten, aber Maren machte bis zur 12. Minute ihren Hattrick voll, und in der gleichen Minute fiel auch noch das 0:4. Zwei weitere Gegentreffer in der 17. und 24. Minute bedeuteten den 0:6 Halb-zeitstand.

Nach dem Wechsel ließen es die Iserlohnerinnen deutlich ruhiger angehen, und so gelangen nach dem 0:7 in der 26. Minute zwei Treffer durch Sarah Thronberens (31. Min.) und –sozusagen zum Abschluss ihrer Zeit beim SC Moskitos Wuppertal- Kim Henckels (32. Min.). Sie geht für eine Ausbildung nach Niedersachsen.

Das 2:8 in der 34. Minute war dann auch schon der Endstand.

Am Ende dankte Trainer Marcus Brockmann seinen Spielerinnen für ihr großes Engagement in dieser Saison. Er freue sich sehr auf die nächste Saison, die einige Veränderungen mit sich bringen wird, sowohl personell in der Mannschaft, als auch, was die Spieltage angeht: es wird in der nächsten Spielzeit keine Doppelspieltage mehr geben.

Es spielten: Annabelle Kahmann, Kira Stöckmann, Sarah Thronberens, Maike Johannsen, Lisa Meuer, Tabea Lückenhaus, Kim Henckels, Naomi Lückenhaus, Julia Krause, Karoline Hainbuch

U 17  (Spieltag:  08.03.2015 )

SC Moskitos  :  RSC Darmstadt   =  2 : 17

Im ersten Spiel gegen Darmstadt mussten die Moskitos einen Feldspieler der U 15 als Torwart einsetzen, da der reguläre Torwart noch verletzt ist und der Ersatztorwart beim Croni-Cup im Einsatz war.  Somit musste Siyar Dersim erstmals das Tor hüten und hat sich dafür gut geschlagen. Dass er gegen die in Bestbesetzung angetretenen Darmstädter keine Chance hatte, war von Anfang an klar. So konnten die Moskitos zumindest 2 Tore im Darmstädter Gehäuse als Erfolg verbuchen.

SC Mokitos  :  ERG Iserlohn   =  4 : 13

Auch im 2. Spiel des Tages waren die Moskitos chancenlos. Die agressive Spielweise der Iserlohner behagte den Moskitos nicht, bzw. erst zu spät hielt man dagegen.  Nachdem bereits in der 1. Hälfte Nick Brikmann das Spielfeld verletzt verlassen musste und der U 15 Torwart vom Gegenspieler hart angegangen wurde ( das Spiel musste mehr als 10 Min. unterbrochen werden ) fanden die Moskitos nicht mehr in ihr  Spiel zurück und mussten so mit der hohen Niederlage nach hause fahren.

Tor:  Siyar Dersim                                                                                                                                                                                                                David Stöckmann, Leon Schröder, Güven Dincer, Jan Riethmüller, Julian Kahmann, Nick Brikmann

U 15 – w (Croni – Cup .07. + 08.03.)

Am 07. + 08.03.2015 fand erneut das seit Jahren beliebte Mädchen-Freundschaftsturnier in Cronenberg statt. Die weibliche U 15 des SC Moskitos nahm in neuer Formation teil, da die meisten der altbekannten und altbewährten Spielerinnen mittlerweile aus der U 15 herausgewachsen sind.

Lediglich die Torfrau sowie drei der acht Spielerinnen verfügten über Spielerfahrung, für fünf Mitspielerinnen im Alter zwischen acht und elf war dieses Freundschaftsturnier Premiere im „Wettkampfmodus“.

Trotzdem konnten die Moskito-Mädchen eine überzeugende Leistung darbieten. Die spielerische Leistung steigerte sich von Spiel zu Spiel. Sowohl die großen Mädchen als auch die Anfängerinnen konnten in ausreichen langen Einsatzzeiten persönliche Leistungserfolge erzielen. Eindeutiger Spitzenreiter des Turniers blieb erwartungsgemäß die Mannschaft des RSC Cronenberg I, welche mit einem homogenen, seit vielen Jahren eingespielten Team und tollen Spielzügen zu überzeugen wusste.Für die großen Moskito-Mädchen bleibt als Erfolg zu verbuchen, dass es gegen den RSC I zur Halbzeit lediglich 0:1 stand. Der Viererblock war so gut wie unbezwingbar und führte den klar dominanten RSC-Spielerinnen samt Trainer vor Augen, dass andere Mittel und Wege vonnöten sind, um die Moskitos in die Knie zu zwingen. In der zweiten Halbzeit durften sich dann nach Trainerabsprache die kleineren Spielerinnen aneinander messen, insgesamt blieb das Ergebnis mit 0:4 im Rahmen.

Nachdem am Sonntagvormittag „Jeder gegen Jeden“ gespielt hatte, wurden zum krönenden Abschluss des Turniers alle Spielernamen in einen Topf geworfen und sechs Mixed-Teams ausgelost, die dann jeweils noch zwei Spiele „just for fun“ absolvierten. So lernten sich alle Spielerinnen, Trainer und Betreuer nochmal aufs Neue richtig kennen. Die Spielerinnen – vor allem die kleineren – bekamen so noch alle viel Spielzeit und konnten gegenseitig voneinander lernen.

Die Spielergebnisse der Moskitos in der Turnierphase:

Moskitos   : Frankfurt    1:4

Moskitos   : RSC II           3:1

Moskitos   : TUS Nord    7:2

Moskitos   : RSC I            0:4

Zum Abschluss des Turniers erhielt jede Teilnehmerin eine Urkunde und eine Teilnehmermedaille. Das Fazit der Moskito-Mädchen: Alle hatten eine Menge Spaß und im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder dabei!

Die Moskito-Mädchen: Rike Isenberg (Tor), Charlotte Zinke, Jana Stöckmann, Lara, Yüce, Sara Yüce, Desdina Agtas, Yolanda Kahmann, Leonie Kahmann, Viktoria Bsdurek

Trainer/Betreuer: Renate + Tamino Kahmann

Damen – Bundesliga ( Platzierungsturnier ) 

Nachdem es mit dem Erreichen des Final-Fours in diesem Jahr knapp nicht geklappt hatte, wollten die Moskitos-Damen doch wenigstens ihren in der Vorrunde erreichten Platz 5 verteidigen.

Dazu musste zunächst der 8. aus Herten bezwungen werden:

Und gleich mit dem ersten Torschuss nach 50 Sekunden konnte Naomi Lückenhaus die Hertener Torfrau bezwingen. Dann dauerte es aber bis zur 12. Minute, ehe Kim Henckels einen ihrer unnachahmlichen Sololäufe zum 2:0 abschloss. Das 3:0 von Tabea Lückenhaus (13.) bedeutete dann auch den Halbzeitstand. Nach der Pause brauchte Naomi nur 13 Sekunden, um den Ball im Torwinkel des Hertener Tores zu versenken. Der 1:4 Gegentreffer in der 24. Minute weckte die Moskitos noch einmal auf, und so fielen die Treffer zum 5:1 (Naomi 27.), 6:1 und 7:1 durch Julia Krause (31. und 32.). Den 8:1 Endstand besorgte Katja Hauck mit einem verwandelten Sechser (35.).

 Im „Endspiel“ standen sich dann der SC Moskitos und der RSC Darmstadt gegenüber. Bereits in der Vorrunde waren das die interessantesten weil ausgeglichensten Duelle, die aber beide knapp von den Moskitos gewonnen wurden.

Gleich von Anfang an gaben die jungen Moskitos richtig Gas, aber die erfahrenen Darmstädterinnen hielten clever dagegen und erzielten durch einen abgefälschten Fernschuss in der 7. Minute das 1:0. Durch einen unglücklichen Zusammenprall verletzte sich kurz danach auch noch Naomi, trotzdem erzielte Maike Johannsen in der 10. Minute nach feiner Vorarbeit von Tabea den Ausgleich. Als eine Minute später wieder nach einem wunderbaren Solo Kim zum 2:1 traf, schienen die Moskitos auf der Siegesstraße. Doch postwendend glich Darmstadt zum 2.2 Pausenstand aus (12. Min.). Der hohe Aufwand, den beide Mannschaften bis dahin betrieben hatten, hatte viel Kraft gekostet. Zwar bemühten sich beide weiter, zum Torerfolg zu kommen, aber es dauerte bis zur 37. Minute, ehe Darmstadt ein umstrittener Treffer gelang, als die Moskitos bei einem Getümmel vor dem Tor auf den Schiedsrichterpfiff warteten und den Ball nicht konsequent wegschlugen. In den verbliebenen 3 Minuten wurde noch einmal alles versucht, noch die Verlängerung zu erzwingen: Naomi versuchte es noch einmal und die Torfrau wurde durch eine Feldspielerin ersetzt: allein es reichte alles nicht mehr, und so blieb am Ende nur der 6. Platz.

 Es spielten: Annabelle Kahmann, Sarah Thronberens, Maike Johannsen (1), Katja Hauck(1), Tabea Lückenhaus(1), Kim Henckels (2), Naomi Lückenhaus(3), Julia Krause (2) Karoline Hainbuch, Christine Scheible, Lisa Meuer